Labor - Praxislabor - Speziallabor

Die Laboruntersuchung des Blutes, des Urins und des Stuhls sowie von Körperflüssigkeiten ist ein wichtiges Arbeitsinstrument des Arztes. Um kosteneffizient arbeiten zu können, braucht der Arzt Laborwerte unter Umständen schon während der Untersuchung des Patienten. Mit Hilfe von Laborwerten können Entscheide über die Schwere der Erkrankung getroffen werden, es können vermutete Diagnosen bestätigt oder ausgeschlossen werden und Dringlichkeiten festgelegt werden. Oft ist aufgrund der vorliegenden Analysen der Entscheid Spitaleinweisung ja/nein möglich. Eine unnötige Spitaleinweisung kostet viel Geld und Zeit des Patienten.
Unser von meinen beiden Mitarbeiterinnen geführtes Labor bietet viele Untersuchungsmöglichkeiten.

Unser Praxislaborprogramm umfasst haematologische, chemische und mikroskopische Untersuchungen von Blut, Urin, Exkrementen und Körperflüssigkeiten.


labor1

Untersuchungen auf Herzinfarkt und Thrombosediagnostik mittels D-Dimer Troponin


Herzinsuffizienzdiagnostik mittels BNP


Haematologische Untersuchungen:


Haemoglobin, Haematokrit, Thrombozytenzahl, Leukoytenzahl, Grösse der Blutzellen, Differenzierung der weissen Blutkörperchen, das mikroskopisch differenzierte Blutbild und die Thromboplastinzeit (Quick)

Blutchemische Untersuchungen:


  • Leber: alkalische Phosphatase, Transaminasen (SGOT und SGPT), γ-GT, Bilirubin, Quick und LDH. Einige dieser Enzyme können auch aus andern Organen, als der Leber kommen.
  • Stoffwechsel und Lipide: Totalcholesterin, HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin, Cholesterin/HDL-Quotient, Blutzucker, Gylcohaemoglobin, Harnsäure.
  • Nierenfunktion: Kreatinin, Harnstoff, Glomeruläre Filtrationsrate, MDRD, alle zur Einschätzung der Nierenfunktion, die unter Umständen nötig ist für die Dosierung von Medikamenten.
  • Elektrolyte und Mineralien: Calcium, Natrium, Kalium, Chlorid, Magnesium und anorganischer Phosphor.

Urinuntersuchungen:


Streifentest, mikroskopische Untersuchung des Urinsedimentes, Urinbakteriologie (quantitative und qualitative Bakterienuntersuchung), quantitative Bestimmung der Eiweissausscheidung der Niere.

Stuhluntersuchung:


Untersuchung auf verborgenes Blut als Hinweis z.B. auf einen Darmkrebs.

Weitere Untersuchungen:


Aufwendige und komplizierte Laboranalysen werden delegiert an spezialisierte Grosslaboratorien oder an Universitätslaboratorien.